Öffentlichkeitsbeteiligung des Regionalverband Hochrhein-Bodensee in Zusammenhang mit einem möglichen Kiesabbau in Hohenfels

Herdwangen-Schönach, den 13.10.2020

Hiermit möchten wir darüber informieren, dass die erneute Öffentlichkeitsbeteiligung zum 2. Anhörungsentwurf vom Teilregionalplan Oberflächennahe Rohstoffe im Oktober stattfindet.

 

In diesem Entwurf ist das Gebiet „Vogelsang“, OT Kalkofen nicht mehr enthalten, das Gebiet „Heide“, OT Liggersdorf soll Sicherungsgebiet verbleiben.

 

Der Planentwurf mit den Begründungen und dem zugehörigen Erläuterungsbericht und Umweltbericht sowie weitere zweckdienliche Unterlagen können bis einschließlich 6. November 2020 unter folgendem Link: https://hochrhein-bodensee.de/2anhoerungsentwurf_trprohstoff/ eingesehen und abgerufen werden.

 

Weiterhin sind diese Unterlagen bei den drei Landratsämtern Konstanz, Lörrach und Waldshut sowie beim Regionalverband einsehbar.

 

Zu dem Planentwurf, seiner Begründung mit Umweltbericht kann sich jedermann gegenüber dem Regionalverband Hochrhein-Bodensee bis spätestens 6. November 2020 äußern. Stellungnahmen können schriftlich per Post, zur Niederschrift vor Ort oder per E-Mail an abgegeben werden.

 

In der Fortschreibung werden als zu beachtende Ziele der Raumordnung regionalbedeutsame Abbaustätten, aktivierbare Reserven und Rohstoffvorkommen als Vorranggebiete für den Abbau oberflächennaher Rohstoffe (Abbaugebiete) und als Gebiete zur Sicherung von Rohstoffen (Sicherungsgebiete) festgelegt. Dies dient der Sicherstellung einer verbrauchernahen und langfristigen Rohstoffversorgung der Bevölkerung mit oberflächennahen Rohstoffen auf Grundlage des regionalen Rohstoffbedarfs.

 

Foto: Pixabay, Kiesabbau